18. August 2017

„Tag der offenen Tür“ in der Saarbrücker Ludwigskirche


Am Samstag, 26. August, können sich die Bürgerinnen und Bürger bei einem „Tag der offenen Tür“ über den Fortgang der Renovierungsarbeiten in der Saarbrücker Ludwigskirche informieren. Ab dem Tag werden auch wieder Gottesdienste gefeiert und Führungen durchgeführt.

. „Wir sind stolz, dass es gelungen ist, fast genau 242 Jahre nach der Einweihung der Ludwigskirche am 25. August 1775, Teile des Innenraumes der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Weitere Renovierungsarbeiten stehen aber noch an“, sagt Dr. Thomas Bergholz, Pfarrer der Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken. Führungen, Andachten und musikalische Angebote laden ab 11 Uhr zum Erkunden des Gotteshauses ein.

 

Der Theologe betont, dass es ab Sonntag, 27. August, auch wieder regelmäßig Gottesdienste in der Ludwigskirche geben wird. Zudem ist das Gotteshaus dann dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr wieder für Besucher geöffnet. Jeden Samstag nach dem Mittagsgebet um 12 Uhr werde es eine kostenlose Führung geben, sagt Bergholz.

 

Er freut sich, dass sich die Anlieger des Ludwigsplatzes  am Programm beim „Tag der öffnen Tür“ beteiligen: In Zusammenarbeit mit der Hochschule der Bildenden Künste wird eine Installation des italienischen Künstlers Alberto Finelli auf dem Ludwigsplatz aufgebaut: ein begehbares Bodenlabyrinth. Die Staatskanzlei bietet Führungen durch ihre Räumlichkeiten an. Die Günter-Wöhe- Schule beteiligt sich mit  einem kulinarischen Angebot aus den Herkunftsländern geflüchteter Schülerinnen und Schüler.

 

Das Gotteshaus wird derzeit im Rahmen des Programmes „Barock trifft Moderne – städtebauliche Einbindung des Barock-Ensembles Ludwigskirche in das Gesamtprojekt Stadtmitte am Fluss“  renoviert. „Eine wichtige Etappe von ‚Barock trifft Moderne‘ ist geschafft“, sagt Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Das Projekt verfolge das Ziel, dass Alt-Saarbrücken mit seiner

barocken Achse und der Achse der Nachkriegsmoderne im Stadtbild deutlicher wahrgenommen und belebt werde. „Schrittweise werden nun die Bereiche Eisenbahnstraße, Stengelstraße und Wilhelm-Heinrich-Straße weiter aufgewertet. Ab Ende 2018 profitieren Bürgerinnen und Bürger und der Einzelhandel von einer höheren Aufenthaltsqualität“, so Bitz weiter.

 

"Ich freue mich, dass die Sanierungsmaßnahmen an und in der Ludwigskirche so zügig und so gut durchgeführt werden können“, sagt Christian Weyer, Superintendent des Kirchenkreises Saar-West. Er dankte der Landeshauptstadt Saarbrücken und der Landesregierung des Saarlands für die gute Zusammenarbeit. Die Unterstützung sei eine große Hilfe.

 

„Die Renovierungsarbeiten sind im Terminplan“, betont Baukirchmeister Prof. Dr. Peter Böttcher. Die teilweise Öffnung für Besucher könne vier Wochen früher erfolgen als geplant.  Bis zu  den Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum am 30. und 31. Oktober muss die Orgel noch instandgesetzt werden. Außerdem fehlen im Innenraun noch die Einrichtungselemente für den Hüterraum und es sind noch Arbeiten am Glockenstuhl und der Läuteanlage auszuführen. Da die Heizung und die Technik für die Beschallung installiert sind, konnten aber die Bänke in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt wieder aufgestellt werden. Der Abschluss wird im Frühjahr 2018 erfolgen. Bis dahin sollen auch weitere  Figuren und Elemente zurück auf die Balustrade.

 

Die Kirchengemeinde und die Stiftung planten weitere Schritte zur vollständigen Sanierung des Gotteshauses, betont Martin Wendt von der Stiftung Ludwigskirche.  Auf der Balustrade des Gotteshauses fehlen noch 15 Figuren. Die Fassade muss gereinigt und vor Taubenkot geschützt werden. Auch ein Innenanstrich ist notwendig. Da das Gotteshaus künftig auch für andere Veranstaltungen genutzt werden soll, sind als weitere Schritte die Sanierung der Sakristei im Turm und der Einbau einer modernen Beleuchtung geplant. „Dazu fehlt allerdings noch das Geld“, sagt Wendt.  

 

Das Programm beim „Tag der offenen Tür“

 

11 Uhr:           Eröffnung des  begehbares Bodenlabyrinths hinter
der Ludwigskirche

12 Uhr            Mittagsgebet und „Musik zur Marktzeit“

12.30 Uhr       Führung durch die Ludwigskirche
auch 14.30 und 16.30 Uhr

13.30 Uhr       Musik in der Ludwigskirche

auch 15.30 und 17.30 Uhr

Informationen rund um den Ludwigsplatz

• Staatskanzlei ab 13 Uhr stündlich Führungen

• Französisches Generalkonsulat

• Kulinarisches von der Günter-Wöhe-Schule für Wirtschaft

• Infostand der Evangelischen  Kirche an der Saar: 500 Jahre Reformation

Die Installation des italienischen Künstlers Alberto Finelli haben die Saarländische Landesregierung und Saartoto durch eine Förderung ermöglicht. 





Zurück