27. September 2017

Glocke mit vier Hakenkreuzen in der Erlöserkirche in Hanweiler wird abgehängt


„Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Obere-Saar hat beschlossen, die Kirchenglocke der Evangelischen Kirche in Rilchingen-Hanweiler aus dem Jahr 1933 ab sofort nicht mehr zu Gottesdiensten oder anderen liturgischen Anlässen läuten zu lassen.

 Nach den Diskussionen über die Glocke im rheinland-pfälzischen Herxheim hatte ein Mitglied des Presbyteriums die Gemeindeleitung darauf aufmerksam gemacht, dass die Glocke mit einem Durchmesser von 65 Zentimeter in der Erlöserkirche vier Hakenkreuze trägt.

 

Daneben ist der Satz aufgesetzt: „Gott war in Gnaden, daß bald tue kund die Rückkehr zu Deutschland dein eherner Mund1933.“ Die Glocke war 1933, als das Saarland unter Völkerbundsmandat  stand,  mit dem Bau der Kirche angeschafft worden.  Die Inschrift bezieht sich auf die für 1935 vorgesehene Abstimmung zum Status des Saarlandes. Damals hatten 90 Prozent der Saarländerinnen und Saarländer für eine Rückkehr nach Deutschland gestimmt.    

 

„Eine Glocke, die Hakenkreuze trägt, sollte nicht länger zum Gottesdienst rufen und die Zeit ansagen“, begrüßt Christian Weyer, Superintendent des Kirchenkreises Saar-West, zu dem die Kirchengemeinde Obere Saar gehört, den Beschluss des Presbyteriums.  In einer Zeit, in der der Nationalsozialismus immer wieder verharmlost werde, sei das Abhängen der Glocke ein deutliches und wichtiges Zeichen. Weyer hat den Bürgermeister der Gemeinde Kleinblittersdorf, zu der Hanweiler gehört, Stephan Strichertz, in einem Schreiben, über den Beschluss des Presbyteriums informiert.

 

Die Kirchengemeinde will die Glocke schnellstmöglich aus dem Turm entfernen. Bis dahin werden die Hakenkreuze auf der Glocke abgedeckt, so dass sie nicht mehr sichtbar sind. Als zeitgeschichtliches Dokument soll die Glocke jedoch erhalten bleiben. So überlegt das Presbyterium die Glocke dem regionalgeschichtlichen Museum in Saarbrücken zu überlassen. Dort beschäftigt sich eine Dauerausstellung  mit der Zeit vor der Saar-Abstimmung und der darauf folgenden Zeit des Nationalsozialismus.





Zurück